ZWEITZEUGEN e. V.
Foto: ZWEITZEUGEN e. V.
Publikumspreis 2021

ZWEITZEUGEN e. V.

Organisation: ZWEITZEUGEN e. V.
Name: Lena Hartmann
Ort: Bünde
Webseite: www.zweitzeugen.de
Nominiert von: Engagementpreis NRW

ZWEITZEUGEN e. V. sensibilisiert (junge) Menschen durch das Erzählen der (Über-)Lebensgeschichten von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen des Holocaust für Antisemitismus und Rassismus. Der Verein ermutigt, die Geschichten als Zweitzeuginnen und Zweitzeugen weiterzugeben und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Der Zeitzeuge Elie Wiesel sagte: »Jeder, der heute einem Zeugen zuhört, wird selbst ein Zeuge werden«. Davon geleitet, hat ZWEITZEUGEN e. V. bisher 37 (Über-)Lebensgeschichten aus der Zeit des Nationalsozialismus dokumentiert und erzählt von diesen, wenn die Zeitzeuginnen und Zeitzeugen es selbst nicht (mehr) können. In analogen wie zunehmend auch digitalen Workshops, Ausstellungen, Vorträgen und Veranstaltungen gibt der Verein (jungen) Menschen die Möglichkeit, die Zeitzeuginnen und Zeitzeugen durch persönliche Erzählungen kennenzulernen und ihre Erinnerungen als Zweitzeuginnen und Zweitzeugen zu bewahren. Teil des didaktischen Konzepts ist unter anderem, Briefe an die Überlebenden schreiben zu können. Durch die besondere Form der Weitergabe mithilfe des »Kopf-Herz-Hand«-Prinzips ermöglicht der Verein Kindern und Jugendlichen bereits ab dem zehnten Lebensjahr einen Zugang zum Thema Holocaust. Seit 2010 konnten rund 31.000 Ausstellungsbesucherinnen und -besucher und rund 12.500 Kinder und Jugendliche in schulischen wie außerschulischen Bildungseinrichtungen erreicht werden. Die Kinder und Jugendlichen formulierten bisher mehr als 5.000 einfühlsam geschriebene Briefe, die an die Überlebenden und ihre Familien übergeben wurden.