Stadtlichter. Internationale Filmnächte Berlin / Berit Petzsch und Juliane Springsguth
Foto: Antje Materna
Publikumspreis 2022

Stadtlichter. Internationale Filmnächte Berlin / Berit Petzsch und Juliane Springsguth

Organisation: Stadtlichter. Internationale Filmnächte Berlin / Berit Petzsch und Juliane Springsguth
Name: Berit Petzsch
Ort: Berlin
Webseite: http://www.stadtlichter.berlin/
Instagram: https://www.instagram.com/stadtlichterberlin/
Facebook: https://www.facebook.com/FilmnachtBerlin
Nominiert von: Berliner Europapreis Blauer Bär

Stadtlichter kuratiert Film- & Kulturprogramme, die sich dem Thema Städtepartnerschaften widmen. Diese sind vorrangig als Idee nach dem 2. Weltkrieg entstanden, um über öffentlichkeitswirksame und langfristige Methoden Menschen aus verschiedenen Ländern zusammenzuführen und den Austausch der Bürgerinnen und Bürger zu fördern. Diese Beziehungen werden allerdings oft auf eine Verwaltungszusammenarbeit bzw. auf wirtschaftliche Kooperationen beschränkt. Viele Bürgerinnen und Bürger kennen ihre Partnerregionen/ - städte nicht. Dabei gibt es allein in Berlin ca. 90 internationale Partnerschaften auf Bezirks- bzw. Stadtebene. Stadtlichter ist vorrangig in Berlin-Lichtenberg aktiv, als Bezirk mit 296.837 Einwohnerinnen und Einwohnern entspricht er einer kleineren deutschen Großstadt. Der Bezirk hat 7 Partnerstädte: Maputo-Ka Mubukwana (Mosambik), Białołęka/ Warschau (Polen), Kaliningrad (Russland), Hajnówka (Polen), Jurbarkas (Litauen), Hoan Kiem/ Hanoi (Vietnam) & Wien-Margareten (Österreich). Die Initiative stellt fest, dass wir in einer Zeit globaler Krisen mit einem voranschreitenden Klimawandel wie auch einer Zunahme antidemokratischer Bewegungen und einem Krieg direkt vor unser Haustür in Europa leben. Diese großen Herausforderungen erfordern ein gemeinsames Handeln auf allen Ebenen. Stadtlichter bietet eine Plattform, um den interkulturellen Austausch zu fördern sowie Städtepartnerschaften lebendig werden zu lassen. Außerdem will das Projekt Städtepartnerschaften etwas mehr "Glanz sowie Glamour" verleihen und das bei freiem Eintritt.