Vor-Ort-Nominierung

Nominierung für den Sieger des Förderpreises der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes

Die Vor-Ort-Nominierung...

Am 16. April 2018 wurde in Holzminden der 24. Tag des Kindeswohls begangen. Eingebettet in das vielfältige Tagungsprogramm mit Vorträgen und Fachgesprächen wurde der Förderpreis der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes für herausragende Arbeiten im Dienste des Pflegekindes an den Bundesverband behinderter Pflegekinder e. V. verliehen. Michael Greiwe, Geschäftsführer der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes, kündigte in seiner bewegenden Laudatio die Nominierung für den Dachpreis für freiwilliges Engagement an und überbrachte dem Sieger damit noch einen weiteren Grund zur Freude.

Der Preisträger ...

Der Förderpreis der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes für herausragende Arbeiten im Dienste von Pflegekindern würdigte in diesem Jahr den Einsatz der Engagierten des Bundesverbands behinderter Pflegekinder e. V. mit Sitz in Papenburg. Seit Gründung des Vereins im Jahr 1983 setzt er sich vorbildlich dafür ein, dass Kinder, die behindert, chronisch krank oder besonders auffällig sind und bei ihren leiblichen Eltern nicht aufwachsen können, eine neue Familie finden und das Recht auf eine solche wahrnehmen können und dürfen. Aufgabe des Verbandes ist nicht nur bei der Vermittlung von besonderen Kindern zu helfen und die Familien im Alltag durch Beratung, Weiterbildung und Schulung zu unterstützen sowie Regionalgruppen zu gründen und zu fördern, sondern der Verband tritt auch politisch dafür ein, die Ausstattung für Pflegekinder in den Familien zu verbessern und sie dort langfristig abzusichern. Nur durch freiwilliges Engagement kann der Verband seinen vielfältigen Aufgaben nachkommen.

Webseite

Der Preisausrichter ...

Die Stiftung zum Wohl des Pflegekindes schreibt unregelmäßig einen Förderpreis für herausragende Arbeiten im Dienste des Pflegekindes aus. Mit diesem Förderpreis sollen Einzelpersonen oder Jugendhilfeträger, Vereine und Verbände gewürdigt werden, die wissenschaftliche oder praktische Leistungen erbracht haben, die gemäß der Satzung der Stiftung dazu geeignet sind, für die Weiterentwicklung des Pflegekinderwesens entscheidende Anstöße zu geben. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Webseite

Zur Übersicht