Vor-Ort-Nominierung

Leipziger Agenda-Preis nominiert seine Preisträgerinnen und Preisträger

Die Vor-Ort-Nominierung...

Im Oberlichtsaal der Leipziger Stadtbibliothek wurde es am 28. Mai feierlich. Rund 200 Gäste waren zusammengekommen, um zu erfahren, wer das Rennen in den Kategorien des Leipziger Agenda-Preises gemacht hatte. Nach einem Grußwort des Oberbürgermeisters Burkhard Jung wurden die Siegerinnen und Sieger der vier Kategorien vorgestellt. Die festlichen Laudationes hielten die Vertreterinnen und Vertreter der Sponsoren des Preises. Ein besonderer Programmpunkt erwartete die Gäste nach der Ehrung in der ersten Kategorie. Extra aus Hamburg angereist war Christian Kipper, Geschäftsführer der deutschen Fernsehlotterie. Er ehrte die Engagierten des Leipziger Agenda-Preises mit würdigenden Worten und übergab als Botschafter des Deutschen Engagementpreises die Nominierungsurkunden an die Preisträgerinnen und Preisträger. Sie wurden durch den Leipziger Agenda-Preis ins Rennen um den Dachpreis geschickt und haben nun die Chance auf einen weiteren bundesweiten Preis. Nach Musik von Flügel und Kontrabass kamen alle Gäste bei einem kleinen Empfang zusammen und nutzten die Gelegenheit zum Austausch.

Die Preisträger...


Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Leipzig-Travnik e.V.

Der Verein erhielt die Auszeichnung in der Kategorie „Zeichen setzen – Spuren hinterlassen“ für sein langjähriges Engagement zur Förderung der Begegnung und des Austausches zwischen den beiden Städten. Allein 1.500 Leipzigerinnen und Leipziger haben sich seit 1997 vor Ort ein Bild von der bosnischen Stadt gemacht. Der Leipzig-Travnik e.V. ist ein in Bosnien-Herzegowina und Deutschland registrierter Verein mit rund 150 Mitgliedern zur Förderung des interkulturellen Austauschs zwischen Institutionen, Organisationen und Privatpersonen sowie Wirtschafts- und Bildungsförderung in Travnik.

Zur Website

Förderverein Philippus e.V.

Der Förderverein Philippus e.V. konnte die Jury in der Kategorie „Engagiert in Leipzig“ für sich gewinnen. Dem Förderverein ist es besonders gut gelungen freiwilliges Engagement von Bürgerinnen und Bürgern anzuregen, zu unterstützen und zu integrieren. Unter dem Dach des Vereins organisierten die Mitwirkenden die Umnutzung einer leerstehenden Kirche in Leipzig-Lindenau zu einem Kulturzentrum mit angeschlossenem Integrations-Hotel. Seit vier Jahren öffnet ein Freundeskreis nach zehn Jahren Schließung wieder die Philippuskirche im Leipziger Westen. Während das Berufsbildungswerk die Verantwortung für die Umnutzung des ehemaligen Pfarrhauses zu einem Integrationshotel verantwortet, tragen hier bürgerschaftlich Engagierte die Aktivitäten, darunter kulturelle und spirituelle Veranstaltungen, ein Projektchor mit Nachbarinnen und Nachbarn sowie die Öffnung des Gebäudes für Interessierte.

Zur Website

GeoWerkstatt Leipzig e.V.

Home Sweet Home - Bienen- und Insektenhotels für unsere Stadt  der Geowerkstatt Leipzig e.V. wurde in diesem Jahr der Jugendpreis verliehen. Seit nunmehr fünf Jahren baut der Verein gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen Nistplatzangebote für verschiedene Insekten- und Bienenarten in Leipzig. Die praktische Maßnahme gegen den Rückgang der Insektenpopulationen wird mit Bildungsangeboten verknüpft. Ziel des Projektes ist es, in einem immer stärker versiegelten, städtischen Raum neuen Lebensraum und Nistplatzangebote für verschiedene Insekten- und vor allem Bienenarten zu schaffen. Im Fokus steht dabei eine intensive Auseinandersetzung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den Themen Naturschutz, Biodiversität und urbane Ökosysteme.

Zur Website

Der Preisausrichter...

Der Leipziger Agenda-Preis wird für Aktivitäten vergeben, die zur nachhaltigen Entwicklung der Stadt Leipzig beitragen und damit die Umsetzung der Leipziger Agenda 21 unterstützen. In vier Kategorien wird herausragendes Leipziger Engagement ausgezeichnet. Zur Preisverleihung wurden insgesamt Preisgelder in Höhe von 15.000 Euro vergeben. Diese wurden zur Verfügung gestellt von der Leipziger Gruppe der Sparkasse Leipzig, der WEV – Westsächsische Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft mbH, der VNG AG sowie von der Stiftung „Bürger für Leipzig“.

Zur Website

Zur Übersicht