Vor-Ort-Nominierung

(M)eine Stunde für Wuppertal

"Ich freue mich darüber, dem Preisträger Pfandraising Wuppertal e. V. heute nicht nur zu seiner Auszeichnung, sondern darüber hinaus auch zur Nominierung für den Deutschen Engagementpreis gratulieren zu dürfen."

Erich Steinsdörfer, Geschäftsführer des Deutschen Stiftungszentrums und Botschafter des Deutschen Engagementpreises

Die Vor-Ort-Nominierung...

Am 17. März 2017 hat die Ehrenamtsinitiative (M)eine Stunde für Wuppertal in der Citykirche Wuppertal zum zehnten Mal den jährlichen Ehrenamtspreis verliehen. Oberbürgermeister Andreas Mucke und Markus von Blomberg, Gründer von (M)eine Stunde für Wuppertal, zeichneten am Freitagabend den Verein "Pfandraising Wuppertal e. V." für dessen wichtiges soziales Engagement in Wuppertal aus. Doch der Erhalt des Ehrenamtspreises war an diesem Tag nicht die einzige Ehrung für den Verein Pfandraising Wuppertal e. V., denn (M)eine Stunde für Wuppertal hat die Chance ergriffen, den Preisträger für den Deutschen Engagementpreis zu nominieren. Erich Steinsdörfer, Geschäftsführer des Deutschen Stiftungszentrums (DSZ), übergab die offizielle Nominierungsurkunde an Pfandraising Wuppertal.

Die Preisträger ...

Der Verein Pfandraising Wuppertal e. V. hat sich seit seiner Gründung im September 2015 zu einer festen Größe in der Wuppertaler Flüchtlingshilfe entwickelt. Die Idee für "Pfandraising" hatten die damalige Soziologie-Studentin Laura Krämling und der Politikwissenschaftler Daniel Lorberg. Bei einem gemeinsamen Feierabendbier überlegten die beiden Initiatoren, was die Geflüchteten am dringendsten benötigen. Ihre Antwort darauf war, dass Sprachkenntnisse von großer Bedeutung für die Geflüchteten sind. Pfandraising Wuppertal e. V. organisiert seitdem (gemeinsam mit alpha e. V.) Sprachkurse speziell für geflüchtete Frauen.

Von einer Studenteninitiative hat sich Pfandraising e. V. mittlerweile zu einem eingetragenen Verein entwickelt. Mehr als zwanzig aktive Mitglieder haben es sich zur Aufgabe gemacht es jeder Wuppertalerin oder jedem Wuppertaler zu ermöglichen, sich einfach im Alltag sozial engagieren zu können. Alle 14 Tage fahren die Engagierten mit dem Pfandraising Mobil durch Wuppertal und holen Leergut direkt von den Menschen zu Hause ab. Auf diese Weise sammelt der Verein Spenden, die den Deutschkursen und anderen sozialen Initiativen und Institutionen in Wuppertal zugutekommen. In Zukunft plant der Verein verstärkt Kooperationen mit Unternehmen und Institutionen vor Ort einzugehen und an den jeweiligen Standorten Sammelcontainer von Leergut aufzustellen.

Zur Webseite

Die Preisausrichter ...

(M)eine Stunde für Wuppertal ist eine Initiative von Bürgerinnen und Bürgern für Bürgerinnen und Bürger. 2006 vom Wuppertal-Botschafter Markus von Blomberg gegründet, setzten sich zahlreiche Engagierte in der Stadt dafür ein, das Ehrenamt zu fördern und vor allem anzuerkennen. (M)eine Stunde für Wuppertal fordert und fördert unabhängig und uneigennützig bürgerschaftliches Engagement in der Stadt. Durch Maßnahmen der Motivation, der Anerkennung und der Förderung zum Ehrenamt pflegt und entwickelt (M)eine Stunde für Wuppertal den Nährboden für beherzte Eigenaktivitäten aller Bürgerinnen und Bürger der Stadt.

Zur Webseite

Zur Pressemitteilung

Zurück zur Übersicht