Vor-Ort-Nominierung

Überraschungsnominierung im Johanniterhaus Dannenberg

Die Vor-Ort-Nominierung...

Am 9. Mai 2017 wurde der ehemalige Pastor und Engagierte Eberhard Malitius während der von ihm ins Leben gerufenen Musikstunde "Elementares Musizieren mit Senioren", die er wöchentlich gemeinsam mit den im Johanniterhaus Dannenberg lebendenden Seniorinnen und Senioren gestaltet, überrascht. Die Vertreterin des Johanniter Förderpreises, Sabine Krautzig, überbrachte Herrn Malitius und den anwesenden Seniorinnen und Senioren die unerwartete Nachricht über die Nominierung für den Deutschen Engagementpreis. Die Verblüffung stand Herrn Malitius und allen anwesenden Seniorinnen und Senioren ins Gesicht geschrieben. Schnell wandelte sich diese in Freude und die anwesenden Gäste, Frau Krautzig und das Team vom Deutschen Engagementpreis, durften einige Kostproben aus dem musikalischen Repertoire von Herrn Malitius anhören. Im Anschluss an die musikalische Vorführung hatten alle Beteiligten beim gemeinsamen Kaffeetrinken und Kuchenessen die Gelegenheit sich über die Nominierung auszutauschen.

Der Preisträger ...

Eberhard Malitus hat im Jahre 2011 das Projekt "Elementares Musizieren mit Senioren" im Johanniterhaus Dannenberg ins Leben gerufen. Herr Malitius war der Überzeugung, dass es möglich sein müsste, mit älteren Menschen, die überwiegend keine musikalischen Vorkenntnisse haben, instrumentale Musik auf einem akzeptablen Niveau machen zu können. Die Umsetzung der Idee ist Herrn Malitius im Laufe des letzten fünf Jahre gelungen. So musiziert er jeden Dienstagnachmittag mit 20 Seniorinnen und Senioren. Bereits mehr als 250 mal fand die Musikstunde mittlerweile statt. Statt der normalen Tonleiter wird beim elementaren Musizieren nur der Fünftonraum bespielt, also die Töne C, D, E, G und A. Der Vorteil dieser Fünftonreihe ist, dass es keine Halbtöne gibt. Alle Töne sind dadurch miteinander vereinbar, sodass es für die Seniorinnen und Senioren einfacher ist sich die eigenen Tonfolgen zurechtzulegen, die in das rhythmische Gesamtgefüge passen. Die Musizierstunde hat einen sehr strukturierten Ablauf. Am Beginn steht immer das programmatische Eröffnungslied, das deutlich macht, worum es geht: "Hallo, wir fangen an! Schön soll die Musik erklingen, wenn wir spielen, wenn wir singen, wen wir mutig was riskieren und was Neues ausprobieren." Im Anschluss singen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedene Kanons, die Herr Malitius selbst komponiert. Zum Abschluss der Musizierstunde folgt ein freies Musizieren nach einer vergebenen Melodie.

Im Laufe der fünf Jahre ist das Instrumentarium für die Seniorinnen und Senioren kontinuierlich gewachsen. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern stehen nun zwei große Gongs, zwei Drehpauken, Xylophone, Metallophone, ein Subkontrabassxylophon, zwei Congas, Bongos, Triangel, Klangschale, Handpauke, Monochord, Cabassa, Cajon, Triangel und diverse Holblöcke zur Verfügung. Durch selbst akquirierte, großzügige Spenden von der regionalen Sparkasse und Banken, Zahnärzten, dem Rotaryclub und der Johanniterhilfsgemeinschaft konnte Herr Malitius alle Instrumente anschaffen und produzieren lassen.

Webseite

Die Preisausrichter ...

Im Johanniterorden, seinen Werken und Einrichtungen engagieren sich heute über 75.000 Menschen im Dienst am Nächsten. Von über 300 Standorten aus (u.a. Akut-, Fach-, Rehakliniken, MVZ, Altenpflegeheime, Betreute Wohnanlagen, Hospize, Orts-, Kreis- und Regionalverbände, Sozialstationen, Kindertagesstätten) betreuen die Johanniter in Deutschland Menschen. Seit 2010 vergibt die Johanniter-Stiftung den Johanniter Förderpreis an Gliederungen, Werke, Einrichtungen und Dienstleistungsgesellschaften sowie an ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter(-gruppen) der internationalen "Johanniter-Familie".

Zur Webseite

Zurück zur Übersicht