Allengerechtes Wohnen

Allengerechtes Wohnen
Foto: Kulturring Störmede
  • Name:  Franz Pieper
  • Organisation:  Kulturring Störmede e. V.
  • Themen:  Ältere Menschen, Bildung, Demokratie und Partizipation, Engagement für Engagement, Europa und Internationales, Eine Welt, Gesundheit, Integration und Diskriminierung, Inklusion, Kinder und Jugendliche, Kultur, Religion, Rettungswesen, Soziales, Sport, Umwelt- und Naturschutz, Wohnen und Nachbarschaft
  • Ort:  Geseke

Der Kulturring Störmede e. V. engagiert sich seit 1991 für die Dorfentwicklung vor Ort. Für die Bevölkerung ist es eine Selbstverständlichkeit, die Belange des Ortes aktiv und auf eigene Faust zu gestalten und das über Altersgrenzen hinweg. Dabei setzt sich der Verein zum Ziel, das Dorf zukunftsfähig, lebenswert und enkelgerecht zu gestalten, um einen Wohlfühlcharakter für alle Bewohner und Gäste zu schaffen. Beispielhaft ist die Ansiedlung des integrativ geführten Supermarktes, der die Daseinsgrundvorsorge im Ort sicherstellt. Einer drohenden Vereinsamung der älteren Bewohnerinnen und Bewohner wird u. a. durch einen monatlich durchgeführten gemeinsamen Mittagstisch entgegengewirkt. Die Mobilität sichert ein Carsharing-Projekt mit zwei Mehrsitzern. Das niedrigschwellige Angebot des Integrationsgartens lädt Neubürgerinnen und -bürger ein, mit den Störmedern zu gärtnern und so Bekanntschaften zu schließen.

Nominiert für den
Deutschen Engagementpreis
2019