Eine Hand hält einen Pokal seitlich ins Bild, das Foto wurde auf einer Bühne aufgenommen und ist in Blautönen gehalten
Foto: David Ausserhofer
Moderatorin Jana Pareigis steht auf der Bühne und moderiert vor einem bunten Studiohintergrund
Foto: Svea Pietschmann
Mathias Mester streckt die Arme jubelnd in die Höhe, der Preisträger von ichbinhier e.V. reckt den Pokal des Deutschen Engagementpreises triumphal in den Himmel
Foto: Svea Pietschmann

+++ An alle Engagementpreise: Es geht los! +++

Nominieren Sie Ihre Erstplatzierten für den Deutschen Engagementpreis 2024!

Alle Erstplatzierten, die im Zeitraum vom 01.06.2023 bis 31.05.2024 ausgezeichnet wurden, können von Ihnen bis zum 30. Juni 2024 hier nominiert werden. Wir haben Sie dazu bereits per Mail informiert. Keine Mail erhalten? Dann melden Sie sich bitte bei uns: kontakt@deutscher-engagementpreis.de

Deutscher Engagementpreis 2024

Herzlich willkommen! Wir bitten Sie und Euch noch um ein wenig Geduld. Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) wird zukünftig den Deutschen Engagementpreis ausrichten und übernimmt damit nach fünfzehn Jahren den Staffelstab vom Initiator Bündnis für Gemeinnützigkeit und dem bisherigen Träger, dem Bundesverband Deutscher Stiftungen. 

Aktuell stellen wir ein Team zusammen und bereiten die Wettbewerbsphase vor, die voraussichtlich im Juni 2024, ein klein wenig später als gewohnt, startet. 

Wir informieren Euch per Mailing und auf den Social-Media-Kanälen des Deutschen Engagementpreises. Bei dringenden Fragen vorab wendet Euch gern an deutscher-engagementpreis@d-s-e-e.de

Herzliche Grüße 
das DSEE-Team

Porträt der Bundesfamilienministerin Lisa Paus

28 Millionen Menschen in unserem Land tragen mit ihrem freiwilligen Engagement dazu bei, unsere Gesellschaft menschlicher und dadurch auch stärker zu machen. Sie alle verdienen unsere Wertschätzung und unseren Dank. Als Bundesengagementministerin werde ich all diese Freiwilligen mit voller Kraft unterstützen.

Lisa Paus, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Foto: Laurence Chaperon
Porträt von Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie

Bürgerschaftliches Engagement bedeutet gelebte Solidarität und Mitmenschlichkeit. Das erleben wir nicht nur in unseren Projektförderungen, sondern auch beim Deutschen Engagementpreis: Jedes einzelne nominierte Projekt ist ein Gewinn für unsere Gesellschaft.

Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie, Foto: Deutsche Fernsehlotterie

Für mich ist das Mitwirken beim Deutschen Engagementpreis ein ganz persönliches Highlight: Der Preis der Preise lässt die Ausgezeichneten stellvertretend für das vielseitige Engagement der Menschen überall in Deutschland strahlen.

Gerald Asamoah, ehemaliger deutscher Nationalspieler, heutiger Fußballmanager und Stifter, Foto: Gerald Asamoah

Porträtfoto Jutta Allmendinger

Engagement hält die Gesellschaft zusammen. Das Wirken füreinander ist Teil des Miteinanders. Der Deutsche Engagementpreis bringt dieses Engagement ans Licht und zeigt, was jeder einzelne tun kann.

Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), Foto: Inga Haar
Porträtfoto von Dr. Richard Lutz von der Deutsche Bahn AG

Bürgerschaftliches Engagement ist ein wichtiger Pfeiler unserer Gesellschaft. Alle, die sich für andere stark machen, verdienen daher unseren Respekt und unsere Anerkennung. Herzlichen Dank für Ihren großartigen Einsatz!

Dr. Richard Lutz, Beiratsvorsitzender Deutsche Bahn Stiftung gGmbH und Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG, Foto: Deutsche Bahn AG, Max Lautenschläger

Menschen, die einfach anpacken, füreinander einstehen in der Stadt wie auf dem Land, im Großen wie im Kleinen, mit Leidenschaft und Ausdauer: Diese Menschen verdienen unsere Anerkennung und unsere Wertschätzung, und deshalb ist der Deutsche Engagementpreis so wichtig!

Elke Büdenbender, Juristin und Ehefrau des Bundespräsidenten, Foto: Uli Breitbach
Raùl Krauthausen

Für unser Team war es damals ein Riesenmotivationsschub, den Deutschen Engagementpreis zu gewinnen! Neben dem Preisgeld gaben uns die mediale Berichterstattung und die vielen gleich gesinnten Engagierten Rückenwind für unser Projekt..

Raúl Krauthausen, Gründer Sozialhelden e. V. und Aktivist, Foto: Anna Spindelndreier/Gesellschaftsbilder

Schwierige Situationen im Leben kennt jeder. Gut, wenn es jemanden gibt, der zuhört. Ein Engagement, das wirklich zählt.

Teresa Enke, Vorstandsvorsitzende der Robert-Enke-Stiftung, Foto: Robert-Enke-Stiftung