vdek-Zukunftspreis

  • Veranstalter: Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
  • Vergabe: jährlich
  • Kontakt: Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), Abteilung Ambulante Versorgung - Stichwort: »vdek-Zukunftspreis«
    Askanischer Platz 1
    10963 Berlin

Mit dem vdek-Zukunftspreis würdigt der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) zu jährlich wechselnden Ausschreibungsthemen herausragende und innovative Versorgungsprojekte im Gesundheitswesen - insbesondere solche, die die sich ändernden Versorgungsbedarfe in einer älter werdenden Gesellschaft in den Blick nehmen. Zunehmende Multimorbidität, Klimawandel oder Digitalisierung des Gesundheitswesens: All das sind Themen unserer Zeit, die der vdek in den vergangenen Jahren auch zu Themen seiner Ausschreibungen gemacht hat. Der Preis soll neue Versorgungsprojekte mit Modellcharakter bekannter machen und besonderes Engagement in der Gesundheitsversorgung auszeichnen. Zahlreiche Initiativen und Einrichtungen haben Antworten gesucht und eindrucksvolle Lösungen gefunden.

  • Engagementfelder Bürgerschaftliches Engagement, Soziales, Gesundheit
  • Reichweite bundesweit
  • An wen richtet sich der Preis? Bewerben können sich alle Akteure, Initiativen oder Fachgesellschaften des Pflege- und Gesundheitswesens, die sich für die Stärkung der häuslichen Pflege einsetzen. Dazu gehören sowohl Projekte oder Versorgungsideen professioneller Pflegeanbieter als auch Projekte zur Unterstützung der Pflege durch An- bzw. Zugehörige oder Ehrenamtler:innen.
  • Bewerbungskriterien Mit der Ausschreibung des vdek-Zukunftspreises 2024 suchen die Ersatzkassen Best-Practice Beispiele, die Impulse zur Weiterentwicklung der ambulanten Pflege liefern. Wie kann das Ineinandergreifen von familiärer Betreuung und Unterstützung, ergänzenden professionellen Pflegeleistungen und unterstützenden Angeboten durch bürgerschaftlich Engagierte gefördert werden? Gibt es neue Ideen und Ansätze zur zukünftigen Rolle der Pflegekräfte, welche die Attraktivität des Berufes steigern und die Arbeitsbedingungen verbessern? Wie können pflegende An- bzw. Zugehörige entlastet und unterstützt werden? Wo bietet die Digitalisierung der Pflege aussichtsreiches Potential?
  • Bewerbungsfrist 21. April 2024
  • Preisverleihung 06.11.2024
  • Preis Insgesamt wird ein Preisgeld von 20.000 € ausgelobt.
  • Nominierte