Der Preis

Informationen zum Wettbewerb

Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für freiwilliges Engagement. Um der Vielfalt des Engagements ein Gesicht zu geben, würdigt er engagierte Menschen, Initiativen, Unternehmen sowie öffentliche Verwaltungen in sechs Kategorien. Für den Deutschen Engagementpreis nominiert werden können ausschließlich die Preisträgerinnen und Preisträger der rund 700 Wettbewerbe und Preise für bürgerschaftliches Engagement, deren Auszeichnung den Kriterien des Deutschen Engagementpreises entspricht. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich.

Für den Deutschen Engagementpreis 2018 können alle erstplatzierten Preisträgerinnen und Preisträger vorgeschlagen werden, die zwischen dem 1. Juli 2017 und dem 31. Mai 2018 ausgezeichnet wurden. Die Nominierten erhalten dann von uns eine Nachricht über ihre Nominierung und haben jeweils rund vier Wochen Zeit, ihre Unterlagen für die Teilnahme einzureichen.

Kategorien

Der Deutsche Engagementpreis wird in fünf Kategorien verliehen, die jeweils mit 5.000 Euro dotiert sind:

  • Chancen schaffen
  • Leben bewahren
  • Generationen verbinden
  • Grenzen überwinden
  • Demokratie stärken

Eine Jury wählt die Preisträgerinnen und Preisträger aus. Alle anderen Nominierten nehmen vom 12. September bis 22. Oktober 2018 an der Online-Abstimmung über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis teil. Außerdem gewinnen die ersten 50 Plätze der Abstimmung die Teilnahme an einem kostenfreien Weiterbildungsseminar in Berlin.

Jury

Die Jury des Deutschen Engagementpreises ist besetzt mit Vertreterinnen und Vertretern des Bündnisses für Gemeinnützigkeit, weiteren Expertinnen und Experten der Zivilgesellschaft, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie jeweils einer Vertretung der drei fördernden Institutionen.

Zentrale Kriterien für die Auswahl sind:

  • Nachhaltigkeit
  • Innovation
  • Vorbildwirkung
  • gesellschaftlicher Bedarf
  • Motivation und Transparenz.

Damit sich die Bandbreite des Engagements in Deutschland spiegelt, werden folgende Aspekte beachtet:

  • thematische Vielfalt
  • regionale Verteilung
  • Alter und Geschlecht
  • Größe der Organisationen
  • Zugehörigkeit der Organisationen (Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung)
  • Vielefalt der nominierenden Preisausrichter.


Über den Publikumspreis entscheiden die Bürgerinnen und Bürger mittels eines öffentlichen Online-Votings.

Preisverleihung

Anfang Dezember werden die Gewinnerinnen und Gewinner des Deutschen Engagementpreises im Rahmen einer festlichen Preisverleihung in Berlin ausgezeichnet.

 

Hier finden Sie die allgemeinen Teilnahmebedingungen des Wettbewerbs.